Amicita Schleiden- Alemannia Rommelsheim

Da ich bei diesem Spiel leider persönlich nicht anwesend gewesen bin, muss ich hier wiedergeben, was ich gehört habe.

Die erste Halbzeit tat sich unsere Mannschaft auf Grund der Platz Verhältnisse und dessen Größe sehr schwer. Nichtsdestotrotz gelang uns durch Angie (20. Minute) und Denise (24. Minute) eine Führung zur Halbzeit.

In der Pause hatten wir uns vorgenommen etwas konzentrierter ins Spiel zu gehen. Erfolg war, dass nur noch diskutiert wurde und keiner mehr Fussball spielte. Diesen Umstand nutze der Gastgeber aus und konnte im Spielverlauf noch 5! Tore erzielen und damit das Spiel 5:2 für sich entscheiden.

 

 

Alemannia Rommelsheim – TUS Langerwehe

Endlich hatten wir das erste Spiel der neuen Saison. Wir konnten  zu Hause unseren ” Lieblingsgegner” aus der Töpfergemeinde  Langerwehe empfangen. Lieblingsgegner deshalb, weil wir uns den Spielen immer wieder sehr schwer getan haben. Platz und Wetter waren perfekt, somit war alles angerichtet.

Da wir unsere Neuzugänge sofort einsetzen wollten, war die Ungewissheit doppelt groß und wie erwartet entwickelte sich wieder ein zähes Spiel auf das gegnerische Tor. Der Ball wollte abernicht im Tor landen. Sarah konnte uns  in der 25. Minute erlösen und das erste Tor der Saison erzielen. Etwas später fiel dann auch das 2:0 durch Sarah.

Unsere Rückkehrerin Angie erzielte dann noch das 3:0.

Endlich konnten wir mal wieder 3 Punkte gegen diesen Gegner erzielen. So darf es weitergehen.

Glückwunsch Mädels!

 

Alemannia Rommelsheim – SV Siersdorf

Bevor ich auf das letzte Spiel der Saison gegen Siersdorf möchte ich einen Rückblick auf die Saison nehmen.

Im Rückblick ist zu sagen, dass diese sehr erfolgreich gewesen ist. Wer hätte gedacht, dass wir quasi bis zum Schluss um Meisterschaft und Aufstieg mitspielen konnten. Wir waren für jede andere Mannschaft ein Prüfstein und ernst zu nehmender Gegner.

Hervorzuheben ist, dass die Stimmung in der Mannschaft absolut überragend ist und Jeder für Jeden kämpft, wie man in Kohlscheid sehen konnte.

Schade ist, dass uns zum Saisonende liebgewonnene Spielerinnen verlassen, dies ist jedoch der Lauf der Dinge.

 

Zum Spiel gegen Siersdorf hatten wir uns vorgenommen, mit Spaß an die Sache ranzugehen. Teil dessen war, dass Mannschaftsteile dort spielten, wo sie sonst nicht spielen.

Diese ungewohnte Aufstellung konnte man im Spiel durchaus sehen und es dauerte eine Zeit, bis die Mannschaft einen gewissen Spielfluss entwickeln konnte.

Genau in diese Phase fiel das 0:1. Vom Ehrgeiz gepackt, wurde an der Aufstellung gearbeitet und dadurch konnten wir dann durch Daniela in der 29. Minute den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit bekamen wir deutlich mehr Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten, Somit gingen wir mit dem 1:1  in die Pause.

3 Minuten nach Wiederanpfiff wurden wir wieder eiskalt erwischt und mussten das 1:2 einstecken und wieder einem Rückstand hinterher laufen.

Konsequenterweise korrigierten wir wieder die Aufstellung, denn bei allem Spaß wollten wir das Spiel nicht verlieren.

In der 67. Minute konnte Hannah dann erneut den Ausgleich herstellen. 13 Minuten später gelang Sarah Höveler dann das 3:2 und 11 Minuten später durch zuspiel von Hannah das 4:2.

Dies war auch der Endstand.

SC Mausauel-Nideggen – Alemannia Rommelsheim

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren wir zu Gast in Nideggen. Der Gastgeber hat große Ambitionen in die nächsthöhere Liga aufzusteigen und vom Hinspiel, dass sie verloren hatten, noch etwas gut zu machen. Von daher waren wir vorgewarnt, was uns erwarten würde. Personell hatten wir leider einige Verluste auszugleichen und wir konnten auch nur eine Auswechselspielerin aufbieten. Alles keine guten Voraussetzungen bei diesem starken Gegner. Aber es nutzte ja alles nichts, da mussten wir durch.

Das Spiel begann sehr gut für uns, hatte Hannah doch innerhalb der ersten 10 Minuten zwei glasklare Chancen, die sie leider nicht nutzen konnte. Und nach der alten Fussballerweisheit: “Wenn du vorn die Chancen nicht nutzt, bekommst du hinten die Tore!”

So war es dann auch, Mausauel konnte in der 23. Minute einen Angriff in ein Tor ummünzen. Eine gute Viertel Stunde später konnte der Gastgeber auf den Pausenstand zum 2:0 erhöhen. Besonders schmerzlich ist, dass beide Torschützen ehemalige Spielerinnern aus Rommelsheim sind.

Nach der Pause kamen wir wieder sehr gut ins Spiel und Hannah konnte die zweite Chance des zweiten Durchgangs mit einem sehr schönen Schuss zum Anschlusstreffer nutzen. In der Folgezeit waren wir deutlich  näher am 2:2 als der Gastgeber am 3:1. Aber Spiele gewinnt man nicht durch Chancen, sondern durch Tore und da konnten die Gastgeber noch das 3:1 erzielen. Dies war auch der Endstand.

Alemannia Rommelsheim – TUS Langerwehe

Zu diesem Spiel hatten wir unseren “Angstgegner” TUS Langerwehe zu Gast. Angstgegner, weil wir in den letzten 7 Spielen  nie über ein unentschieden hinaus kamen und um das Ergebnis vorweg zu nehmen, war es diesmal auch so, das Spiel endete 2:2.

In der 8. Minute gelang der Gastmannschaft das Führungstor, vorausgegangen war etwas Chaos in unserer Verteidigung. Chaotisch war die ganze Anfangsphase.

In der 36. Spielminuten wurde uns ein Strafstoß zugesprochen, den Hannah sicher zum Ausgleich verwandeln konnte. Eine Minute vor der Pause konnte Hannah noch das 2:1 erzielen.

Nach der Pause ging es wieder etwas chaotisch weiter und wir konnten unsere Chancen leider nicht verwerten. Die Gäste konnten in der 68. Minute eine Unsicherheit in unserem Strafraum nutzen und den Ausgleich erzielen.

10 Minuten vor Schluss hatte unsere Torhüterin einen gegnerischen Angreifer im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt. Den folgerichtig gegebenen Strafstoß konnten die Gäsze jedoch nicht verwandeln.

Somit blieb es beim bereits erwähnten 2:2.

Jüngersdorf-Stütgerloch-Alemannia Rommelsheim

Eigentlich kann man den Bericht des letzten Spieles für dieses Spiel wieder verwenden. War das Spiel in Kohlscheid quasi die Blaupause für das Spiel in Jüngersdorf.

Wieder eine stärker Gegner, wieder ein guter Platz, wieder schönes Wetter, wider eine angepasste gute Taktik, wieder gute vergebene Chancen und leider wieder eine Niederlage.

Wir haben uns vorgenommen aus einer guten Defensive die möglichen Konter nach vorne zu nutzen. Dies ist uns in der ersten Halbzeit gut gelungen, kurz vor der Pause hatten wir zwei sehr gute Chancen zum Führungstor, leider blieb es bei den Chancen.

Somit ging  es torlos in die Pause. Als Fazit zu dieser ließ sich feststellen, dass der Gegner sich dies anders vorgenommen hatte und dieser überrascht war, dass wir ihm so die Stirn bieten konnten.

Zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber einen Fehler von uns nutzen und das Führungstor erzielen. Da wir wie unser Trainer, Paul, sagte: Wir verteidigen kein 1:0!” mussten wir mehr nach vorne arbeiten und boten dem Gegner daher mehr Räume und dieser konnte dadurch noch den 2:0 Siegtreffer erzielen.

Abermals ist der Mannschaft ein Riesen Kompliment auszusprechen, war wieder eine sehr gute Leistung!

Kohlscheider BC -Alemannia Rommelsheim

Zu diesem Spiel muss man erst Mal eines sagen:

Ein sehr großes Kompliment an die Mannschaft für eine herausragende und geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle zusammen füreinander gekämpft haben! Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und die guten Chancen unserer “Einzelkämpferin” Hannah blieben ohne Erfolg!

Ansonsten war es eine in allen Belangen gelungene Veranstaltung. Super Wetter! Schöne Platzanlage! Sehr fairer Gegner ( davon kann sich manch anderer Verein mehr als eine Scheibe abschneiden)!Toller Schiedsrichter!

Was war sonst noch? Ach so, dass Ergbenis! Das ist ist in diesem speziellen Fall unwichtig, soll der Vollständigkeit halber dennoch erwähnt werden. Kohlscheid konnte ungefähr Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 erzielen. Dies war dann auch der Endstand.

Aus besonderem Anlass wünsche ich der Mannschaft aus Kohlscheid alles Gute für die Zukunft. Die Begegnungen gegen euch haben echt Spaß gemacht!

 

Alemannia Rommelsheim-SCA Schleiden

Zum Spieltag, der ausnahmsweise an einem Samstag stattfand, hatten wir die Mannschaft aus Schleiden zu Gast.

Von Anfang an war dieses Spiel ein ganz anderes Spiel, wie das letzte Spiel. Es entwickelte sich relativ schnell ein Drang zum gegnerischen Tor. In der 28. Minute konnte Sarah dann auch folgerichtig das 1:0 erzielen. Nur eine Minute später fiel das 2:0 durch Vicky. Vicky erzielte auch die Tore zum 3:0 und 4:0 38. und 75. Minute.

11 bzw 14 Minuten später fielen die Tore 5 und 6 durch Hannah. Beim letzten Tor gab es noch Diskussionsbedarf, wer das Tor erzielt hat. Für Manche war es Laura für Andere Hannah. Aus meiner Sicht und nach Aussage der Beiden war es Hannah. Spielt aber keine Rolle, bleibt ja in der Familie ;-) und zählt für das Team.

SV Siersdorf-Alemannia Rommelsheim

Mit dem Spiel wurde quasi die Hinrunde abgeschlossen, handelte es sich doch um das Nachholspiel des ausgefallenen Spiels im Dezember. Leider fand das Spiel unerwarteter Weise auf dem Aschenplatz statt. Ein Bodenbelag, der bei unseren Damen nicht sonderlich beliebt ist. Dies konnte man unserem Spiel auch ansehen. Die Damen haben sich echt schwer getan. Nach ca. 15 Minuten landete der Ball aus Sicht vieler Anwesenden im Tor der Gastgeber, doch leider war der Schiedsrichter anderer Meinung und so plätscherte das Spiel vor sich hin. In der 37. Minute gelang es Laura durch eine gute Einzelaktion den Ball im Tor der Siersdorfer Damen zu versenken und diesmal hatte auch der Schiedsrichter keine Einwände und somit  ging es mit 0:1 in die Pause. In der 53. Minute konnte Laura dann zum 0:2 nachlegen und wir konnten dem Spiel mehr Akzente geben und hatten mehr vom Spiel. In der 85. Minute konnte Hannah das Endergebnis von 0:3 erzielen.

Alemannia Rommelsheim- FC Viktoria Gevenich

Bei bestem Wetter fand das Spiel in Rommelsheim gegen Gevenich statt. Nach dem letzten nicht so tollen Spiel wollten wir heute wieder einiges besser machen. Das gelang auch ganz gut, hatten wir doch früh im Spiel die ersten Chancen, von denen Vicky in der 6. Spielminute eine zu 1:0 nutzen konnte. In der 20. Minute konnte Hannah durch eine gute Einzelaktion den Torwart ausspielen und dann das 2:0 erzielen.

Bis zur Halbzeit konnten wir noch durch Sarah Holstein(3:0, 27. Minute), Heidi(4:0, 34. Minute) und Vicky (5:0, 45. Minute) das Ergebnis erhöhen.

Nach der Halbzeit konnten wir so weiter spielen, mussten aber in der 60. Minute den Anschlusstreffer von Gevenich zum 5:1 hinnehmen.

Bei so einem Zwischenstand. lässt man sich aber nicht mehr aus der Ruhe bringen und 3 Minuten später konnte Heidi das 6:1 erzielen. Das Endergebnis von 7:1 fiel in der 82. Minute durch Sarah Holstein.

Als Fazit lässt sich sagen, dass das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung geht. Wir haben zwar viele Chancen ausgelassen und können dennoch zufrieden sein, weil heute auch Spielerinnen getroffen haben, die sonst gar keine oder selten Tore machen.