Alemannia Rommelsheim – Soccer Life II

An diesem Spieltag hatten wir die Mannschaft von Soccer Life zu Gast in Rommelsheim. Nachdem wir die letzten beiden Spiele ja leider nichts zählbares mitgenommen haben, sollte dies diesmal erfolgreicher werden. Da die geänderte Taktik des letzten Spiels ja durchaus aufgegangen ist, sollte sich diese nun bewähren.

Das Spiel ging dann auch sehr gut los und wir bekamen schon sehr früh die ersten Chancen.

Sechs Minuten nach Anpfiff konnte Hannah dann auch schon das erste Tor erzielen, dies gelang ihr dann zwei Minuten später erneut.

Ab dem Zeitpunkt waren wir dann komplett im Spiel und kreierten massig Chancen. Angie konnte dann ihr erstes Tor des Spieles erzielen (14.Minute)

 

Vor der Halbzeit konnte Hannah dann noch einen Doppelpack schnüren. (29. und 36. Minute)

Unmittelbar vor der konnten Laura und Angie das Ergebnis noch auf 7.0 hochschrauben (43. und 44. Minute)

Somit ging es mit 7:0 in die Pause.

Quasi mit Wiederanpfiff konnte Laura den Ball im generischen Tor versenken(47. Minute). Die vielen Chancen mündeten dann in weiteren 2 Toren. ( 69. Minute Nicole und 72. Minute Angie),

Das 10:0 war dann auch der Endstand.

Schö nzu sehen war, dass unsere taktische Umstellung doch sehr gut funktioniert und das bei uns viele Spielerinnen in der Lage sind Chancen in Tore umzumünzen.

Glückwunsch!

 

 

SG Merken/Koslar – Alemannia Rommelsheim

Dieser Spieltag führte uns nach Koslar zum Gastgeber SG Merken/Koslar. Diese Spielgemeinschaft hat erst zum Saisonbeginn den Spielbetrieb aufgenommen, somit trafen wir auf einen unbekannten Gegner. Da wir aber die bisherigen Spielergebnisse kannten, konnten wir im Ansatz erahnen, was auf uns zukommt.

Soviel vorab, wir hatten uns damit nicht geirrt. Wir haben auch eine völlig neue und ungewohnte Aufstellung gewählt.

Der Gastgeber war von Beginn an mit sehr viel Druck und Tempo unterwegs. Dies sollte sich auch bald auszahlen. Konnten sie bereits in der 15. Minute den Ball in unserem Tor unterbringen.

Wir fanden mit und mit immer besser ins Spiel, leider aber ohne etwas zählbares, da hatte der Gastgeber in der 26. Minute mehr Glück und konnte das 2:0 erzielen. Dies war auch der Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff waren wir dann Recht gut im Spiel und hatten auch die eine oder andere Chance, leider ohne das entsprechende Glück. Das schien auf Seiten der Gastgeber zu sein, konnten sie doch noch zwei Tore erzielen (61. und 67. Minute)

 

Ich möchte aber nicht unterschlagen, dass unsere Nicole dann doch zwei Mal den Ball einnetzen konnte (67. und 86. Minute)

Damit sieht das Ergebnis mit 4:2 doch nicht so bitter aus und ich finde wir haben uns ganz gut verkauft.  Haben die Gegner doch heute doppelt so viele Gegentore kassiert wie in der bisherigen Spielzeit.

Ich möchte beiden Mannschaften einen großen Respekt zollen. Der Mannschaft aus Merken/Koslar für den wirklich tollen Fussball und uns für die Moral und Einstellung.

Alemannia Rommelsheim – TUS Schmidt

Nach zwei Wochen „Pause“ hatten wir zu diesem Spieltag die Mannschaft aus Schmidt zu Gast. Da die Gäste erst zum Saisonbeginn den Spielbetrieb aufgenommen hat wussten wir nicht so richtig was wir zu erwarten hatten. Da aber einige Spielerinnen aus Mausauel in der Mannschaft sind, waren wir schon gewarnt, haben wir gegen Mausauel in der Vergangenheit schon einige Kämpfe ausgefochten.

Der Gegener machte sofort Druck und hatte schon früh einige Chancen, von denen sie eine schon recht früh nutzen konnte( 15. min). Die von uns kreiierten Chancen könnten wir leidernicht nutzen und mussten quasi mit dem Halbzeitpfiff den zweiten Gegentreffer hinnehmen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte Hannh endlich eine unserer Chancen nutzen und den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen (47. min).

Das war es dann aber auch leider und die weiteren Chancen ließen wir ungenutzt liegen. Der Gegner war da erfolgreicher und konnte in der 76. min den dritten Treffer erzielen. Damit nicht genug, konnten die Gäste in der 85. Minute noch einen Strafstoß verwandeln.

Unter dem Strich muss man sagen, dass wir heute keinen guten Tag hatten. Ausnahme unsere Sarah im Tor.

Die Niederlade war leider auch in der Höhe verdient!

 

 

 

 

BC Oberzier – Alemannia Rommelsheim

Bei bestem Wetter hatten wir ein Flutlichtspiel in Oberzier. Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und hatten schon sehr früh Chancen. Eine von diesen konnte Angie in der 5. Minute zum ersten Tor nutzen.

Das brachte uns noch mehr Sicherheit und noch mehr Chancen und in der 35. Minute durfte  der gegnerische Keeper dank Angie den Ball aus dem Netz holen.

Mit den zwei Toren Vorsprung ging es in die Pause.

Nach der Pause konnten wir wieder schnell an unser Spiel anknüpfen und gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte Hannah das 0:3 erzielen (56. Minute)

Wir hatten das Spiel und den Gegner sehr gut im Griff und der Gegner konnte uns nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Wir hatten noch einige sehr gute Chancen, die wir leider nicht in Tore ummünzen konnten.

Doch eine Minute vor Spielende konnte Hannah mit einem herrlichen Alleingang über gut 30 m das 0:4 und damit den Endstand erzielen.

Es war ein wirklich tolles und sehenswertes Spiel.

Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft!

Alemannia Rommelsheim – TUS Jüngersdorf II

Langsam werde ich das Gefühl nicht los, dass wir gegen die Mannschaften aus der Töpfergemeinde Langerwehe ein Trauma entwickeln. Vor wenigen Wochen haben wir gegen die Mannschaft aus dem Hauptort schon bescheiden ausgesehen. Nun hatten wir die Mannschaft aus dem Ortsteil Jüngersdorf zu Gast.

Man muss feststellen, dass wir auch gegen diesen Gegner nicht ins Spiel gefunden haben. Der Gegner machte ordentlich Druck und wir konnten nur leidlich dagegen halten. Die Chancen die wir hatten, konnten wir leider nicht in Tore ummünzen.Demzufolge mussten wir noch vor der Pause zwei Gegentreffer hinnehmen (27. und 42. Minute).

In der Pause haben wir uns vorgenommen konzentrierter zu Werke zu gehen. Leider ließ sich das nicht umsetzen und unsere Chancen blieben erfolglos. Der Gegner konnte zur Mitter der zweiten Halbzeit innerhalb von 5 Minuten den Spielstand fast verdoppeln (70., 72. und 75. Minute).

Danach mussten wir befürchten komplett unterzugehen.  Dies ist glücklicherweise nicht geschehen und das 0:5 war der Endstand.

Zu bemerken ist noch, das der Gegner kurz vor Ende des Spiels einen Strafstoß erhalten hat. Diesen und den anschließenden Nachschuss konnte unsere Torfrau Sarah in überragender Weise parieren. Überhaupt muss man feststellen, dass Sarah einige gute Bälle halten konnte und uns vor einer wesentlich höheren Niederlage bewahrt hat.

GROSSES KOMPLIMENT AN SARAH!

 

1. FC Düren – Alemannia Rommelsheim

Leider konnte ich bei diesem Spiel aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Ort sein. Deshalb muss ich mich auf Informationen von Dritten berufen.

Der Gegner hat erst zu Saisonbeginn den Spielbetrieb aufgenommen und es gab daher keine Erfahrungen aus der Vergangenheit. Leider war die Dürener Mannschaft nicht vollzählig und ist mit 9 Spielerinnen angetreten. Bis zur 42. Minute konnten sie sich gegen ein Gegentor wehren. Dann konnte Angie das erste Tor erzielen. Das 0:1 war auch das Halbzeitergebnis.  5 Minuten nach Wiederanpfiff konnte Vicky auf 0:2 erhöhen. Nur 8 Minuten später konnte Angie das Zwischenergebnis auf 0:3 stellen. In der 77. Minute versenkte eine Gegenspielerin den Ball im eigenen Tor.

Die Schlussphase des Spiels verlief dann noch turbulent und torreich. In der 88. Minute erzielte Angie das 0:6, eine Minute später konnte Düren den Anschlusstreffer erzielen und nur noch eine Minute später erzielte Sarah Hövel das Tor zum 1:7. Dies war auch das Endergebnis.

War offenbar ein turbulentes Spiel und ein großes Lob an den Gegner in Unterzahl das Spiel zu bestreiten.

Alemannia Rommelsheim – SC Stetternich

Diesen Spieltag war die Mannschaft aus Stetternich in Rommelsheim zu Gast. Nach dem nicht so tollen Auftritt letzte Woche in Langerwehe hatten wir uns vorgenommen diesmal eine besssere Leistung auf den Platz zu bringen. Da wir personell wieder etwas besser aufgestellt waren, sollte dies auch kein Problem sein.

Das Spiel entwickelte sich munter in beide Richtungen und beide Mannschaften hatten schon die eine oder andere Chance. Der Gast konnte eine von diesen schon in der 6. Minute nutzen und das 0:1 erzielen. Da wurden wir etwas kalt erwischt. Wir ließen uns davon aber nur kurz beirren und fanden wieder recht schnell zu unserem Spiel und zu unseren Chancen.

In der 30. Minute konnte Angie nach einem Zuspiel von Hannah zum 1:1 ausgleichen. Wir waren nun immer besser im Spiel und waren auch durchaus spielbestimmend. Folgerichtig konnten Sarah Höveler in der 40. Minute auf 2:1 und Hannah in der 42. Minute den Spielstand auf 3:1erhöhen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 3:2.

Dies brachte natürlich eine zusätzliche Spannung in das Spiel.

Nach der Pause konnten wir wieder schnell zu unserem Spiel finden und weitere gute Chancen kreieren. Aus einer dieser Chancen konnte Angie in der 60. Minute das 4:2 erzielen. Das 5:2 und damit das Endergebnis erzielte Hannah in der 78. Minute.

Abschließend muss man sagen das die Mannschaft ein gutes Spiel abgeliefert und verdient gewonnen hat.

Eine Schlußbemerkung gilt dem Schiedsrichter. Der Schiri dieses Spiels war ein sehr junger Mann, der ein aus meiner Sicht eine sehr gute Leistung gezeigt hat. Sehr unaufgeregt hat er seine Linie durchgezogen und sich nicht beirren lassen. Es war eine wirkliche Bereicherung und es ist sehr schön zu sehen, dass es in diesem Bereich auch Nachwuchs gibt. Denn alle Vereine und alle Mannschaften im Armateurbereich des Fussballs sollten froh sein, das es Woche für Woche immer noch Menschen gibt, die bereit sind die Funktion des Schiedsrichters zu übernehmen.

Langerwehe – Alemannia Rommelsheim

Diesen Spieltag waren wir in Langerwehe zu Gast. Die Gastgeber entwickeln sich langsam zum Angstgegner, tuen wir uns gegen diese Mannschaft erfahrungsgemäß immer schwer. Dieses Mal mussten wir, was die Mannschaft betrifft etwas experimentieren, hatten wir doch einige Ausfälle zu kompensieren.

Diese konnte man im Spiel auch sehen. Wir haben uns extrem schwer getan und wir bekamen keine Ruhe ins Spiel. Da der Gastgeber seine Chancen auch nicht nutzen konnte, ging es torlos in die Pause.

Unser  Gegner machte nach Wiederanpfiff wieder reichlich Druck und konnte bald das 1:0 erzielen. Im weiteren Spielverlauf mussten wir leider noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Man muss ganz klar sagen, dass die Mannschaft aus Langerwehe, die klar bessere Mannschaft gewesen ist und verdient gewonnen hat. Glückwunsch nach Langerwehe!

Alemannia Rommelsheim – Huchem Stammeln

Endlich hat die neue Saison begonnen. Bei besten Bedingungen hatten wir die Mannschaft aus Huchem-Stammeln zu Gast. Der Gast kann immer eine Mannschaft auf den Platz stellen, die ernst zu nehmen ist. Da wir auch noch neue Kräfte in der Mannschaft hatten, wußten wir genau, dass es sehr schwer werden würde und wir waren entsprechend vorbereitet.

Nach Anpfiff des Spieles wußten wir, dass wir Recht behalten hatten. Der Gast  machte sofort Druck und behielt ihn auch aufrecht. So kamen wir schon Recht früh im Spiel in Bedrängnis. Eine der wenigen Entlastungsversuche führte durch eine kuriose Situation zum 1:0 durch Hannah (2) Gute zwanzig Minuten später konnte Hannah durch ein gutes Zuspiel von Angie zu, 2:0 erhöhen. Nur eine Minute später konnten die Gäste den Anschlusstreffer erzielen.

Wir ließen uns dadurch nicht irritieren und Hannahkonnte kurz vor der Pause zum 3:1 erhöhen.

Uns war klar, dass, die Gäste nach der Pause den Druck noch mal erhöhen würde und wir behielten auch da Recht. Der Gast beherschte in der  zweiten Halbzeit das Spiel und wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen Folgerichtig erzielten die Gäste in der 67. Mnute das 3:2. Mit diesem Ergebnis konnten wir uns zum Appfiff retten.

Die Gäste hätten zu guter Letzt auf jeden Fall  mindestens einen Punkt verdient, waren sie über weite Strecken durchaus die bessere Mannschaft. Aber in Sachen Verhalten, verweise ich auf meinen Bericht vom Rückspiel der letzten Saison.

Aus gegebenen Anlass möchte ich bemerken, dass ich die Berichte immer nur so verfassen kann, wie ich die Spiele sehe. Sollte der eine oder andere Leser eine andere Sichtweise haben, kann dieser gerne einen Kommentar hinterlassen.

 

 

Alemannia Rommelsheim – Mausauel Nideggen

Letzter Spieltag und letztes Heimspiel der Saison. Zu Gast war die Mannschaft aus Mausauel. Der Gast ist der amtierende Meister der letzten Saison und ein heisser Kandidat dies diese Saison zu wiederholen. Die Tabellensituation vor dem Spiel stellte sich so dar, dass Mausauel punktgleich mit Soccer Life auf Grund des schlechteren Torverhältnisses auf dem 2. Platz der Tabelle lag. Wir waren also wieder einmal das Zünglein an der Waage.

Wir hatten uns vorgenommen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen und dementsprechend gingen wir ins Spiel. Es lief auch so weit ganz gut. Leider trudelte der Ball in der 18. Minute, beim Versuch den Ball zu klären, durch uns selber in unser Tor. Passiert!

Wir steckten aber nicht auf und unser Bemühen sollte belohnt werden. In der 37. Minute konnte Ribecca eine schöne Hereingabe von Hannah per Kopf (!) zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach der Pause spielten wir so weiter, wie wir vor der Pause aufgehört hatten und kamen zu einigen sehr guten Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Die Gäste hatten auch nicht mehr zu bieten und damit endete das Spiel 1:1.

Zum Saisonabschluss gibt es noch drei personelle Veränderungen in der Mannschaft:

Da Giulia zum 01.07. ihren Dienst bei der Bundeswehr antritt, steht sie der Mannschaft leider nicht mehr zur Verfügung. Giulia war einige Jahre in den verschiedensten Mannschaften im Verein aktiv und zuletzt eine sichere Bank in unserer Abwehr. Wir wünschen ihr alles Gute und freuen uns auf ihre versprochen Stippvisiten.

Dafür kehrt eine neue Alte zurück. Daniela B. die lange Zeit in der Jugend im Verein gespielt hat, ist wieder auf den Geschmack gekommen und verstärkt nun die Mannschaft. Ihr Debüt hat sie bei dem Spiel gegen Mausauel gegeben.

Mit Daniela zusammen hat Nadin den Weg zu uns gefunden. Sie ist ganz frisch zum Fussball gekommen, hat aber bei ihrem Debüt schon gezeigt, dass sie die Mannschaft schon verstärken kann.

Zum Abschluss noch einen Glückwunsch an die Mannschaft von Soccer Life zur Meisterschaft und zum Aufstieg!